Pressemitteilungen

  • Das kundenfreundlichste Finanzamt Deutschlands 2016: Löbau gewinnt Abstimmung vor Bitburg und Wittlich

    Mannheim. Das kundenfreundlichste Finanzamt Deutschlands befindet sich im sächsischen Löbau. Das ist das Ergebnis einer Abstimmung von mehr als 15.000 Nutzern des Portals Steuertipps.de des Informationsdienstleisters Wolters Kluwer, die zwischen Januar und Dezember 2016 ihr Finanzamt in den Kategorien Freundlichkeit, Geschwindigkeit und Erreichbarkeit bewertet haben. Platz zwei belegt das Finanzamt Bitburg, auf Rang drei folgt die Steuerbehörde aus Wittlich. Neben diesen beiden Behörden landen gleich vier weitere aus Rheinland-Pfalz unter den ersten zehn, das damit bereits zum fünften Mal in Folge die Top 10 bestimmt. Angesichts dieser Dominanz überrascht es nicht, dass Rheinland-Pfalz auch den Bundeslandvergleich vor Hamburg und Schleswig-Holstein gewinnt.

  • So lassen sich dieses Jahr noch Steuern sparen

    Mannheim. Steuertipps.de erklärt, was Steuerzahler in 2016 beachten sollten und was sich 2017 ändert: Mit den richtigen Ausgaben und Investitionen können Steuerzahler in den verbleibenden Monaten des Jahres 2016 noch kräftig Steuern sparen. Die Experten des Portals Steuertipps.de haben die wichtigsten Steuerspar-Tipps für den Jahresendspurt zusammengefasst und geben außerdem einen Ausblick auf die steuerrechtlichen Änderungen des Jahres 2017.

  • Steuertipps.de erklärt das Pflegestärkungsgesetz II

    Mannheim. Zum 1. Januar 2017 kommen auf Pflegebedürftige und Pflegende gravierende Änderungen durch das Pflegestärkungsgesetz II zu. Mit dem Gesetz wurde das System der Pflegeversicherung umfassend modernisiert. Betroffene sollten sich schon jetzt mit den Neuerungen durch die Reform vertraut machen. Denn während es in einigen Pflege-Situationen durchaus sinnvoll sein kann, noch in 2016 einen Antrag zu stellen und vom alten Gesetz zu profitieren, ist es für andere Leistungen empfehlenswert, mit dem Antrag bis 2017 zu warten. Die wichtigsten Informationen für Pflegende und Pflegebedürftige haben die Experten von Steuertipps.de in drei Ratgebern zusammengefasst, die Betroffenen zahlreiche Tipps liefern und dabei helfen, folgenschwere Fehler zu vermeiden.

  • Steuererklärung 2015: Ende der Abgabefrist am 31. Mai

    Mannheim. In diesen Tagen taucht in unzähligen Kalendern wieder eine lästige Erinnerung auf: die Abgabe der Steuererklärung. Alle Steuerzahler, die zu einer Abgabe verpflichtet sind, müssen bis zum 31. Mai des Folgejahres ihre Steuererklärung beim Finanzamt haben. Und für die meisten lohnt sich das auch: Eine aktuelle Auswertung des Statistischen Bundesamts für das Steuerjahr 2011 zeigt, dass 11,5 Millionen der insgesamt 13,2 Millionen unbeschränkt Steuerpflichtigen eine Steuererstattung erhielten – diese lag im Durchschnitt bei 875 €. Um wirklich alle Unterlagen fristgerecht an das Finanzamt zu senden und die optimale Rückerstattung zu erhalten, sollten Steuerlaien ein professionelles Steuerprogramm wie die SteuerSparErklärung nutzen. Die Software der Akademischen Arbeitsgemeinschaft ist für Windows und Mac OS erhältlich und führt per Interviewmodus auch Steuerlaien sicher ans Ziel.

  • Akademische Arbeitsgemeinschaft feiert 40jähriges Jubiläum

    Mannheim. Wissen, was zu tun ist in allen Fragen rund um Steuern und Geld: Die Akademische Arbeitsgemeinschaft und ihr Steuertipps-Loseblattwerk feiern in diesem Jahr 40jähriges Jubiläum. Das Mannheimer Unternehmen, das zum internationalen Informationsdienstleister Wolters Kluwer gehört, beschäftigt 60 Mitarbeiter und unterstützt Verbraucher mit Ratgebern, Online-Portalen und Software in allen Fragen rund um Steuern und private Finanzen. Das bekannteste Produkt ist die Steuersoftware SteuerSparErklärung. Die Jubiläums-Geschenke verteilt die Akademische Arbeitsgemeinschaft im Rahmen eines großen Gewinnspiels: Unter www.steuertipps.de/40jahre können Kunden und Interessierte ab sofort einen Reise-Gutschein im Wert von 3.000 €, einen Fernseher und viele weitere Preise gewinnen.

  • SteuerSparErklärung 2016 kostenlos für Azubis, Studenten und Berufseinsteiger

    Mannheim. Auf dem neuen Online-Portal SteuerHelden können Azubis, Studenten und Berufseinsteiger ab sofort ihre spezielle Version der vielfach prämierten Steuersoftware SteuerSparErklärung 2016 gratis herunterladen und damit kräftig Steuern sparen. Bislang verschenken viele Auszubildende, Studenten und Berufseinsteiger eine Menge Geld, weil Sie das Thema Steuererklärung völlig falsch einschätzen. Selbst wenn Studenten gar keine Einnahmen erzielen, sollten sie eine Steuererklärung zur Verlustfeststellung abgeben, um Kosten im Zusammenhang mit dem Studium als so genannte vorweggenommene Werbungskosten später geltend machen zu können. Die kostenlose Steuersoftware können Azubis, Studenten und Berufseinsteiger nutzen, wenn sie nicht älter als 28 Jahre alt sind und nicht mehr als 25.000 € im Jahr verdienen. Das neue Online-Portal SteuerHelden bietet darüber hinaus einen einfachen und schnellen Einstieg in die Steuererklärungs-Welt und hilft mit vielen verständlich geschriebenen Tipps Steuern zu sparen.

  • SteuerSparErklärung 2016: Intelligente Nutzerführung für eine optimale Rückerstattung

    Mannheim. Die Experten der Akademischen Arbeitsgemeinschaft haben die Nutzerführung der SteuerSparErklärung 2016 grundlegend überarbeitet, um die Anwender noch einfacher und schneller ans Ziel einer optimalen Rückerstattung zu führen. In der neuesten Version der vielfach prämierten Steuersoftware wurde beispielsweise der praktische Assistent Roter Faden neu gestaltet und um weitere hilfreiche Funktionen erweitert. Einerseits wird der Nutzer gezielt nur durch die für ihn relevanten Themen der Steuererklärung geführt, andererseits wird sichergestellt, dass er auch keine steuerrechtliche oder persönliche Veränderung übersieht, die für ihn von Vorteil ist. Anwender, die sich für ein Abonnement der SteuerSparErklärung entscheiden, erhalten zusätzlich die Option, den mitgelieferten Ratgeber SteuerKompass parallel auf dem Tablet mitzulesen. Hinzu kommen zahlreiche Verbesserungen in Sachen Benutzerfreundlichkeit und optimierte Features wie ein aktualisierter Einspruchsgenerator. Selbstverständlich berücksichtigt die SteuerSparErklärung dabei bereits alle aktuellen steuerrechtlichen Änderungen. Dank des luftigen Flat-Designs findet sich der Nutzer leicht zurecht; zur weiteren Erhöhung des Bedienkomforts wurden die Skalierungsmöglichkeiten, beispielsweise für die Fenstergröße, erweitert. Auch bei der Datenübernahme bietet die Software zusätzliche Optionen, wie beispielsweise die Möglichkeit, Daten aus ElsterFormular oder Steuerprogrammen einiger anderer Anbieter zu übernehmen.

  • Lohnsteuer-Ermäßigung 2016: Mehr Nettogehalt durch Lohnsteuerfreibetrag - Kostenlose Software für Antrag ohne komplizierte Steuerformulare

    Mannheim Die Experten der Akademischen Arbeitsgemeinschaft bieten mit der kostenlosen Software Lohnsteuer-Ermäßigung 2016 ab sofort eine Lösung für alle Steuerzahler, die nicht auf die jährliche Rückerstattung vom Finanzamt warten wollen. Denn: Wer beispielsweise Kinderbetreuungs- oder Unterhaltskosten hat, weit zur Arbeit fahren muss oder regelmäßig spendet, bezahlt jeden Monat zu viel Lohnsteuer. In der Regel erhalten Steuerzahler die zu viel bezahlten Beträge erst mit der Steuererklärung im nächsten Jahr vom Finanzamt zurück, doch das muss nicht sein. Statt einmal im Jahr können sie ihre Steuerrückerstattung auch monatlich erhalten. Mit einem Antrag auf Lohnsteuerermäßigung können sie sich für regelmäßige Aufwendungen vom Finanzamt einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Neu ist, dass der zu berücksichtigende Freibetrag mit dem Antrag auf Lohnsteuerermäßigung seit dem 1.10.2015 gleich für zwei Jahre beantragt werden kann – bisher war dies nur für ein Jahr möglich. Ohne komplizierte Steuerformulare lässt sich dieser Antrag mit der Software für Windows und Mac stellen, die ab sofort zum kostenlosen Download unter steuertipps.de zur Verfügung steht.

  • Wo liegen die kundenfreundlichsten Finanzämter Deutschlands? Noch bis 31. Dezember auf Steuertipps.de abstimmen und gewinnen

    Mannheim, Bereits zum vierten Mal seit 2012 sucht das Onlineportal Steuertipps.de das kundenfreundlichste Finanzamt Deutschlands. Noch bis zum 31. Dezember haben Steuerzahler unter Steuertipps.de/Finanzamt die Möglichkeit, ihr Finanzamt in den Kategorien Freundlichkeit, Geschwindigkeit und Erreichbarkeit zu bewerten. Nach aktuellem Stand am 8.10.2015, liegen die Finanzämter in Berlin-Tempelhof, Fulda, Rostock, Koblenz und Heidelberg innerhalb der Top 5. Im letzten Jahr hatte sich das Finanzamt Bitburg den Titel geholt. Als Dankeschön verlost Steuertipps.de unter allen Teilnehmern ein neues Apple iPad Air sowie zehn 5-Jahres-Abonnements des mehrfachen Testsiegers SteuerSparErklärung. Die Abstimmung ist anonym, nur für die Teilnahme am Gewinnspiel müssen Teilnehmer ihre Daten angeben.