Chronik

Zu Beginn der 70er-Jahre befasst sich eine Gruppe junger, auf Steuerrecht spezialisierter Wissenschaftler im „Akademischen Arbeitskreis für Steuerfragen“ an der Universität Mannheim auch mit der steigenden Steuerbelastung von Angestellten und Beamten.

Die folgende Chronik zeigt, was aus dieser Idee geworden ist:

2013

2013 können Nutzer der SteuerSparErklärung erstmalig bei der Erstellung ihrer Einkommensteuererklärung den BelegManager nutzen. Das neue praktische Tool macht Schluss mit der Zettelwirtschaft. Über das Jahr angefallene Belege können mit dem BelegManager schnell digitalisiert, geordnet und mit Angaben in der Steuererklärung verknüpft werden. Dank integrierter Schnittstellen zu anderen Programmen wie dem ErbschaftsPlaner und der NebenkostenAbrechnung ist eine Übertragung der Belege kinderleicht.

Das Onlineportal Steuertipps.de sucht 2013 in einer Onlineabstimmung zum zweiten Mal nach dem kundenfreundlichsten Finanzamt Deutschlands. Über 10.000 Portalnutzer, und damit mehr als dreimal so viele wie im Vorjahr, beteiligten sich an dem Voting. Auf die Veröffentlichung der Ergebnisse folgt ein großes, bundesweites Medienecho.

2012

Seit Anfang 2012 können Apple-User auch die erweiterten Versionen der Steuer-Spar-Erklärung nutzen. Die Steuer-Spar-Erklärung plus 2012 und die Steuer-Spar-Erklärung für Selbstständige 2012 erscheinen für das Mac OS Betriebssystem. Die Steuer-Spar-Erklärung plus 2012 beinhaltet Deutschlands größte Steuer-Datenbank für private Verbraucher. Die Variante für Selbstständige steht dem Anwender mit fachlich kompetenten Beiträgen zu allen wichtigen Steuerthemen für Selbstständige zur Seite. Beide Programme sind als Download erhältlich.

In Ausgabe 04/2012 der Zeitschrift ComputerBild setzt sich die Steuer-Spar-Erklärung 2012 für Windows gegen fünf weitere Programme durch und holt den Testsieg. Die Redaktion der Computerbild lobt in ihrem Urteil vor allem die einfache Bedienbarkeit, die Vielzahl an nützlichen Steuertipps sowie die hilfreichen Zusatzfunktionen, die dem Anwender jederzeit zur Seite stehen.

Hubert Haarmann wird zum 1. Juli neuer Verlagsleiter der Akademischen Arbeitsgemeinschaft.

Die Kunden der Akademischen Arbeitsgemeinschaft bewerten den Service des auf Steuer-, Geld- und Rechtsfragen spezialisierten Verlags mit „sehr gut“. Dies ist das Ergebnis der repräsentativen Umfrage TÜV Service tested des TÜV Saarland.

2011

Der Online-Shop der Internetportale steuertipps.de, geldtipps.de und rechtstipps.de aus dem Hause der Akademischen Arbeitsgemeinschaft wird mit dem Trusted Shops Gütesiegel ausgezeichnet. Das Zertifikat der Trusted Shops GmbH aus Köln ist das wichtigste europäische Gütesiegel für vertrauenswürdige Internet-Shops.

Das bequeme und sichere OnlineBanking-Programm HomeBanking wird zum dritten Mal in Folge Preis-Leistungs-Sieger in der Zeitschrift ComputerBild. In Heft 21/2011 setzt sich die Software gegen sieben weitere Banking-Programme durch. Sicherheit, großer Funktionsumfang und vor allem der sehr günstige Preis überzeugen die Redaktion und machen den Hattrick perfekt.

„Finanztest“, die Zeitschrift der unabhängigen Stiftung Warentest testet in Ausgabe 3/2011 verschiedene Steuerprogramme. Steuerexperten und sieben Laien ohne Kenntnisse im Steuerrecht prüfen neun Programme auf Herz und Nieren. Die Steuer-Spar-Erklärung 2011 geht mit der Gesamtnote 1,7 als Testsieger aus dem Vergleich hervor.

Im November erscheint die neueste Version der Steuer-Spar-Erklärung erstmalig für Mac. Die Mac-Version ist inhaltlich identisch mit der mehrfach ausgezeichneten Version für Windows. Für Anwender, die schon im Vorjahr die Steuersoftware der Akademischen Arbeitsgemeinschaft unter Windows genutzt haben, ist der Umstieg spielend leicht. Die Daten können einfach per Knopfdruck übernommen werden. Die Mac-Version wird aus dem Stand zu einem führenden Produkt in diesem Marktsegment.

Zum Ende des Jahres erfolgt der Relaunch der Onlineportale steuertipps.de, geldtipps.de und rechtstipps.de. Durch die neue Sortierung der Inhalte nach „Leben & Ereignisse“ finden Besucher noch schneller die passenden Antworten und Produkte für Ihre individuellen Fragestellungen. Mit dem Relaunch werden zunehmend Inhalte auch in digitaler Form als Einzelbeiträge und eBooks angeboten.

2010

Die Steuer-Spar-Erklärung plus 2010 wird mit der Note „sehr gut" Testsieger im Steuersoftware-Test des Computer-Magazins com! (Ausgabe 03/2010). Die Redaktion lobt die Kombination aus Bedienfreundlichkeit und Funktionsfülle.

Aus der Software Steuer-Taxi wird STEUEReasy: Einfache Handhabung für einfache Steuerfälle - easy eben! Unter dem bisherigen Namen wurde die Software zweimal in Folge Preis-Leistungs-Sieger im Steuersoftware-Test der Zeitschrift Computer Bild. STEUEReasy bietet zum kleinen Preis alles, was für eine einfache Steuererklärung nötig ist.

Im Oktober wird auf der Frankfurter Buchmesse erstmals der in Zusammenarbeit mit dem Axel Springer Verlag und der Bild Zeitung entstandene Rechtsratgeber „Bild - Ihr gutes Recht" präsentiert. Die Bild Zeitung begleitet die Produkteinführung mit einer Artikelserie zu den Rechtsfällen des Alltags.

2009

Mit „Geldtipps Homebanking“ erweitert die Akademische Arbeitsgemeinschaft ihr Produktportfolio unter im Bereich „private Finanzen“.

Mit „maklercockpit.de – Das Experten-Informtationssystem für Finanzdienstleister“ übernimmt die Akademische Arbeitsgemeinschaft ein völlig neues Segment der Haufe Gruppe und steigt in den B2B-Markt ein. Mit dem „Versicherungs- und Finanz Office Professional“ und dem „Altersvorsorgeplaner“ können Finanzdienstleister ihre Kunden fachlich auf höchstem Niveau beraten.

2008

Die Akademische Arbeitsgemeinschaft übernimmt das Wolters Kluwer Logo Logo. Das Logo verbindet die zugehörigen Unternehmen nun auch optisch miteinander.

Testsiege Steuer-Spar-Erklärung 2008: Stiftung Warentest, Computer Bild, PC WELT, com! und Focus Money.

Die Online-Zeitung „steuernetz“ mit den Schwerpunkten: Steuern, Recht und Finanzen beginnt mit der redaktionellen Arbeit.

Deutschlands meistgelesener Rechtsratgeber erscheint als kompaktes Handbuch mit CD-ROM und nennt sich: Der „Rechtskompass“.

Ab sofort bietet die Akademische Arbeitsgemeinschaft das Online-Portal „frag-steuertipps.de“ für Steuerfragen. In Kooperation mit der Akademischen Arbeitsgemeinschaft betreuen Steuerberater und Fachanwälte für Steuerrecht dieses Portal und stehen den Nutzern für Fragen zur Verfügung.

Der „Erbschaftsplaner“ hilft, den Einstieg in ein Thema zu finden, das viele gern vor sich herschieben. Er gibt Antworten, wie sich Streitfälle in der Familie vermeiden, Steuern sparen und der Lebensabend absichern lässt.

Um die gesetzlichen Vorgaben leicht erfüllen zu können, bietet die Akademische Arbeitsgemeinschaft den „Rechtstipps Energieausweis“ an.

2007

Das neue Produkt der Akademischen Arbeitsgemeinschaft, „Rechtsberater für Vermieter“ vermittelt das Grundlagenwissen für den Vermieter-Alltag leicht verständlich und praxisorientiert. Mit diesem Wissen agiert der Vermieter mühelos und rechtsicher gegenüber Mietern, Handwerkern und Behörden. Das Produkt besteht aus einem Ordner im A5 Format mit allen wichtigen Themen rund um die Vermietung von Immobilien und einer CD-ROM mit Arbeitshilfen, wie zum Beispiel Musterverträge oder Musterbriefe.

Ebenfalls neu ist der „Finanz-Planer“ ist ein persönlicher Ratgeber auf CD-ROM für alle wichtigen finanziellen Entscheidungen. Konkrete und gut nachvollziehbare Empfehlungen einzelner Vermögenswerte und deren Entwicklung im zeitlichen Verlauf – unter Berücksichtigung der steuerlichen Situation.

2006

Die Akademische Arbeitsgemeinschaft verändert das Aussehen ihres Logos Logo.

Die Akademische Arbeitsgemeinschaft feiert ihr 30-jähriges Bestehen und damit 3 Jahrzehnte Qualität, Seriosität und Aktualität!

Mit dem aktuellen Thema der Rentenbesteuerung, beschäftigt sich die „Steuererklärung für Rentner und Pensionäre“. Dieser Ratgeber kombiniert die Fachinformation aus einem 800-seitigem Handbuch und der „Steuer-Spar-Erklärung“.

2005

Neue Variante der „Steuer-Spar-Erklärung“, die „Steuer-Spar-Erklärung für Selbstständige“. Die Kombination aus Steuersoftware auf CD-ROM und Online-Steuerexperten im Internet ermöglicht jederzeit den Zugriff auf aktuelle Informationen, Einnahmen-Überschuss-Rechnung, Steueranmeldungen u. v. m.

Speziell für „Steuerneulinge“ wurde das „Steuer-Taxi“ konzipiert. Der spätere Preis-Leistungs-Sieger bei Computer-Bild bedient einfache Steuerfälle schnell und unkompliziert und ist somit ideal für Steuereinsteiger.

2004

Umfirmierung der Akademischen Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG in Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag GmbH.

Als erstes Onlineprodukt bietet www.steuer-spar-berater.de das komplette „Steuertipps“-Wissen, online im Internet an. Der Kunde hat somit 24 Stunden am Tag Zugriff auf aktuelle Informationen, Fallbeispiele und Checklisten.

2003

Das komplette Rechtstipps-Wissen von mehr als 3.000 Buchseiten, gibt es jetzt auch auf CD-ROM. Der „Rechtsberater auf CD-ROM“ beantwortet alle Rechtsfragen des Alltags und berücksichtigt bei Sprache und Inhalt besonders die Bedürfnisse von „Nichtjuristen“.

2002

Als „Einsteigerpaket“ erscheinen die „Startertipps“. Umfassendes Fachwissen rund um Finanzen, Recht und Steuern wurde speziell für die Phase des Berufseinstiegs nach Studium oder Ausbildung aufbereitet, ergänzt durch eine Starterversion der „Steuer-Spar-Erklärung“. Teile davon werden online zur Verfügung gestellt.

2001

Die „Steuertipps“ gibt es jetzt auch für Selbstständige. Auf jeweils ca. 800 Seiten werden sowohl die betrieblichen als auch die privaten Belange des steuerpflichtigen Selbstständigen ausführlich behandelt - und aktuell gehalten.

Speziell zur Planung des Berufsausstiegs und der Zeit danach erscheint „Fakten&Tipps“ - edition 50plus. Unsere Steuer-, Geld- und Rechtsexperten haben hier erstmals in Deutschland aufbereitet, was speziell zum Berufsausstieg und für die Zeit danach zu berücksichtigen ist: 30 Jahre Zukunft, die sorgfältig geplant werden wollen.

2000

Die Akademische Arbeitsgemeinschaft verabschiedet sich nach 24 Jahren von ihrem alten Logo. Ab sofort steht das neue Logo Logo für den Leitsatz des Unternehmens: „Wissen, was zu tun ist“.

1998

Die Akademische Arbeitsgemeinschaft startet ihr umfassendes Internetangebot mit aktuellen Tipps und Informationen aus den Bereichen „Steuern, Recht und Geld“.

1997

Seit Mitte 1997 gehört die Akademische Arbeitsgemeinschaft mit ihren knapp 60 Mitarbeitern zur internationalen Fachverlagsgruppe Wolters Kluwer mit Hauptsitz in Amsterdam (Niederlande)

1995

Der DOS-Version von Steuertipps PC folgt die Windows-Variante des Programms. Mit über 100.000 verkauften Programmen erreicht Steuertipps PC eine überragende Marktposition. Hervorragende Vergleichstests der Fachpresse bestätigen die hohe Qualität. Später wird das Einkommensteuerprogramm durch eine Steuerrechtsdatenbank auf CD-ROM mit Gesetzen, Erlassen und Urteilen ergänzt.

1994

Das Einkommensteuerprogramm „Steuertipps PC“ für die Erstellung der Steuererklärung am Bildschirm erscheint in der ersten Version.

1985

Das Loseblattwerk „Rechtstipps - Der große Rechtsberater für die Rechtsfälle des täglichen Lebens“ erscheint. Unter dem Motto „So kommt man zu seinem Recht“ informiert der Ratgeber den Leser verständlich über seine Rechte und erklärt, wann es sich lohnt, diese durchzusetzen. Der Umfang der „Steuertipps“ ist auf ca. 2.800 Seiten angewachsen.

1982

In der Akademischen Arbeitsgemeinschaft erscheinen mittlerweile zahlreiche Bücher und Broschüren, z. B. mit Tipps zu Versicherungsfragen oder zur Hausfinanzierung.

1977

Herausgabe des Loseblattwerks „Geldtipps - Handbuch der günstigen Geldanlage“ mit einem Umfang von damals ca. 400 Seiten. Unter dem Motto „Mit mehr Wissen zu mehr Geld“ hilft der Ratgeber bei allen Fragen, wo sich überall Geld einsparen lässt und wie man mehr aus seinem Geld machen kann.

1976

Die erste Ausgabe des Loseblattwerks „Steuertipps - Handbuch der Steuerersparnis“ erscheint im „Verlag der Akademischen Arbeitsgemeinschaft GmbH, Mannheim“. Das Handbuch mit einem Umfang von damals ca. 200 Seiten wird über regelmäßige Ergänzungslieferungen zu einem günstigen Preis auf dem neuesten Stand gehalten. Aus den „Steuertipps für Lehrer“; entstehen die beiden Werke „Steuertipps für Angestellte“ und „Steuertipps für Beamte und öffentlich Bedienstete“.

1973

Dipl.-Kfm. Bernd Christian Grimm und Dipl.-Kfm. Dieter Weber verfassen in Mannheim ihre erste Broschüre „Die Einkommensteuererklärung bzw. der Lohnsteuerjahresausgleich des Lehrers“. Die 64-seitige Broschüre, die sich durch ihren leserorientierten Stil anhand berufspraktischer Beispiele auszeichnet, wird zu einem großen Erfolg. Die jährlich neu erscheinende Broschüre nimmt stetig an Umfang zu.