Ihr Suchbegriff

ergab 11636 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Wird die Eigenheimzulage zum 1.3.2005 abgeschafft?

    - Wer jetzt ein Haus neu baut oder kauft, kann zumindest bis Mitte Februar dieses Jahres weiterhin die Eigenheimzulage beantragen. Denn die Bundesregierung hat sich nicht mit ihrem Plan durchgesetzt, die Zulage bereits ab 1.1.2005 ganz zu streichen oder zumindest zu reduzieren. Der Vermittlungsausschuss hat die Beratungen darüber auf den 16.2.2005 vertagt. Die Regierung will die Zulage aber nicht rückwirkend abschaffen. Im Gespräch ist ein neuer Stichtag, möglicherweise der 1.3.2005. Das bedeutet …

  • News

    Abschied von der Lohnsteuerkarte: Jetzt kommt die Lohnsteuer-Bescheinigung

    - Die Lohnsteuerkarten aus buntem Karton gehören bald der Vergangenheit an. Denn Schritt für Schritt will die Finanzverwaltung die elektronische Lohnsteuerbescheinigung einführen. Der erste Schritt wird mit der Einführung der Lohnsteuer-Bescheinigung gemacht. Diese erhalten Sie jetzt vom Arbeitgeber anstelle der Lohnsteuerkarte. Für Sie selbst ändert sich dadurch wenig. Denn auch die Lohnsteuer-Bescheinigung enthält alle Beträge, die Sie für Ihre Steuererklärung brauchen (Bruttoarbeitslohn, Lohnst…

  • News

    Kirchensteuer-Erstattung: Finanzamt darf frühere Steuerbescheide ändern

    - Gezahlte Kirchensteuer dürfen Sie als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Bekommen Sie die Kirchensteuer in einem späteren Jahr wieder erstattet, darf das Finanzamt die Erstattungsbeträge von der im gleichen Jahr gezahlten Kirchensteuer abziehen. Ihre absetzbare Kirchensteuer ist bei einer Erstattung also geringer. Was aber, wenn die erstattete Kirchensteuer in einem Jahr nicht komplett mit der gezahlten Kirchensteuer verrechnet werden kann? Das kommt zum Beispiel vor, wenn die gezahlte Kirc…

  • News

    Die Familien-Schutz-Police von KarstadtQuelle: Attraktiv oder Bauernfängerei?

    - Mit einem neuen Versicherungsangebot geht der KarstadtQuelle-Konzern auf Kundenfang. Bei der auf den Namen "Familien-Schutz" getauften Versicherungspolice erhalten Sie 500.000 Euro, wenn Sie als Kunde bei einem Unfall in einem öffentlichen Verkehrsmittel zu Tode kommen. Sterben Sie bei einem anderen Verkehrsunfall, erhalten Ihre Hinterbliebenen 50.000 Euro, bei einem sonstigen Unfalltod gibt es noch 25.000 Euro. Die Versicherung kostet Sie 8,99 Euro im Monat. Auf eine Gesundheitsprüfun…

  • News

    Die vereinfachte Steuererklärung ist da!

    - In Nordrhein-Westfalen wurde sie für 2003 bereits getestet: die zweiseitige Steuererklärung. Für 2004 darf jetzt jedes Bundesland seinen Steuerzahlern eine »vereinfachte Steuererklärung für Arbeitnehmer« anbieten. Aber: Nur in Bayern , Bremen , Niedersachsen , Nordrhein-Westfalen , Saarland , Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gibt es die vereinfachte Steuererklärung schon für das Jahr 2004. In den anderen Bundesländern ist noch keine Entscheidung über das »ob« und »wann« gefallen. In der neu…

  • News

    Bundesgerichtshof: Entschädigungsansprüche bei Vereitelung der Reise durch Überbuchung des Hotels

    - Zwei Reisekunden hatten einen 2-wöchigen Urlaub auf einer bestimmten Malediven-Insel gebucht und bezahlt. Sie wollten am "Hausriff" dieser Insel schnorcheln und tauchen. Eine Woche vor Reisebeginn teilte ihnen der Reiseveranstalter jedoch mit, das ausgewählte Hotel sei überbucht. Er bot ihnen ein Ersatzquartier auf einer anderen Malediven-Insel an. Weil diese aber kein "Hausriff" hatte und somit die günstigen Tauchsportmöglichkeiten fehlten, lehnten die Kunden das Angebot ab.…

  • News

    RegTP bestimmt Preisobergrenze für Rufnummernmitnahme

    - Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hatte über eine Beschwerde hinsichtlich der Höhe der Wechselgebühren zweier Service-Provider zu entscheiden. Diese verlangten bei einem Wechsel zu einem anderen Unternehmen von ihren Kunden € 116,- für die Rufnummernmitnahme. In einem nachträglichen Entgeltregulierungsverfahren stellte die zuständige Beschlusskammer der RegTP fest, dass dieses Entgelt nicht den Maßstäben des § 28 Telekommunikationsgesetz entspricht und setzte eine Pr…

  • News

    Taxifahrer darf Mitnahme von Dobermann verweigern

    - Eine Frau hatte ein Taxi bestellt und wollte auf die Fahrt auch ihren Hund - einen Dobermann - mitnehmen. Der Taxifahrer lehnte die Beförderung des Vierbeiners ab. Er fuhr ein Fahrzeug mit Stufenheck und konnte so das Tier nicht ordnungsgemäßß transportieren. Die Frau zeigte den Taxifahrer wegen vorsätzlicher Beförderungsverweigerung an. Das Amtsgericht verhängte ein Bußgeld in Höhe von € 150,- gegen ihn. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hob das Urteil auf: Eine Ordnungswidrigkeit liegt nicht vo…

  • News

    Bares Geld für gering verdienende Eltern minderjähriger Kinder: Der Kinderzuschlag ab 2005

    - Kaum zu glauben aber wahr: Die Kinderarmut in Deutschland ist erschreckend hoch. Jetzt unternimmt der Gesetzgeber etwas dagegen: Ab 2005 erhalten bestimmte Eltern einen Kinderzuschlag (§ 6a Abs. 2 BKGG). Begünstigt sind gering verdienende Eltern, die zwar für Ihren eigenen Unterhalt sorgen können, nicht aber für den Ihrer Kinder. Der Zuschlag beträgt monatlich maximal ? 140 pro Kind und wird längstens für 36 Monate gezahlt. Den Kinderzuschlag gibt es nur für minderjährige Kinder . Um das Geld mö…

  • News

    Letzte Stufe der Steuerreform seit 01.01.2005 in Kraft

    - Zum 1. Januar 2005 ist die letzte Stufe der vor vier Jahren beschlossenen Steuerreform in Kraft getreten. Der Einkommensteuertarif sinkt, der Eingangssteuersatz liegt bei 15 statt wie bisher bei 16 Prozent. Der Spitzensteuersatz liegt jetzt bei 42 Prozent (bisher 45 Prozent). Damit soll der Steuerzahler im Jahr 2005 mit 6,5 Milliarden Euro entlastet werden. Doch was ein großes Loch in die Haushaltskasse des Ministers reißt, bringt meist nur ein kleines Plus auf dem Konto der Arbeitnehmer. Denn i…