Pressemitteilungen

  • Was die Mehrwertsteuererhöhung für Ihre selbstständige (Neben-)Tätigkeit bedeutet

    Ab dem 01.01.2007 beträgt der normale Umsatzsteuer-Satz 19%. Der große Sprung von bisher 16% auf 19% führt schon bei kleinen Beurteilungs- und Buchungsfehlern zu enormen Beträgen. Deshalb müssen in den nächsten Monaten viele Vorgänge genauer als sonst unter die Lupe genommen werden. Entscheidend für die Höhe des Umsatzsteuersatzes ist der Zeitpunkt, zu dem der Umsatz ausgeführt worden ist.

  • Vergessene Gebäudeabschreibung kann nachträglich berücksichtigt werden

    Wer als Vermieter vergisst, die seit Jahren gleich bleibende Abschreibung seiner vermieteten Immobilie in der Anlage V als Werbungskosten einzutragen, kann seinen Steuerbescheid auch nach Ablauf der Einspruchsfrist ändern lassen. Voraussetzung: Der Finanzbeamte hat diesen Fehler in den Bescheid übernommen.

  • Kontoauszüge müssen aktuellen Stand dokumentieren

    Wenn auf dem Kontoauszug Buchungen angegeben (saldiert) werden, aber noch nicht verrechnet (valutiert) wurden, müssen dafür keine Überziehungszinsen gezahlt werden. Das hat das Oberlandesgericht Celle festgestellt (Az. 3 U 38/04).

  • Mensch Meyer: Asche zu Asche!

    Der Wissenschaftliche Rat des Bundestags schlägt einen „Sparkommissar“ vor, der politikunabhängig (muss nicht an die nächste Wahl denken!) Sparmöglichkeiten in Bundesländern eruiert, die immer wieder gegen Haushaltsgrundsätze verstoßen.