Frühjahrsputz – und das Finanzamt zahlt!

 - 

Mannheim. Mit steigendem Alter nehmen immer mehr Menschen professionelle Hilfe in Anspruch, um ihr Zuhause fit für den Frühling zu machen: Wer einen Fensterputzer oder Gärtner beauftragt oder eine neue Markise an Terrasse oder Balkon anbringen lässt, sollte daran denken, den Fiskus an den Arbeitskosten zu beteiligen. Die Experten des Onlineportals SteuerGoldies, Teil des Informations- und Lösungsanbieters Wolters Kluwer Tax & Accounting, erklären, worauf Steuerzahler achten müssen, wenn sie Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen in ihrer Steuererklärung geltend machen wollen.

Grundsätzlich fördert der Staat alle von einem Unternehmen ausgeführten Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten. Ob der Betrieb in die Handwerksrolle eingetragen ist, spielt dabei keine Rolle. Die Förderung ist allerdings beschränkt auf Arbeits-, Maschinen- und Fahrtkosten einschließlich Mehrwertsteuer. Das eingesetzte Material plus darauf entfallende Mehrwertsteuer kann nicht abgesetzt werden. Die Arbeiten müssen in der privaten Wohnung bzw. dem Haus nebst Zubehörräumen und Garten durchgeführt werden. Dabei darf es sich auch um eine Ferien- oder Zweitwohnung im EU-Ausland handeln.

Was der Staat dazugibt

Für Handwerkerleistungen werden 20% der Arbeitskosten, jedoch maximal 1.200 Euro von der Einkommensteuer abgezogen. Die maximale Förderung wird also erreicht, wenn Kosten von insgesamt 6.000 Euro vorliegen. Zu den begünstigten Handwerkerleistungen zählen Arbeiten an Dach, Fassade und Garage sowie Innen- und Außenwänden genauso wie Reparaturen an Fenstern, Türen, Böden und Heizkörpern. Auch die Wartung und Erneuerung der Heizungsanlage, Pilzbekämpfung und Schadstoffsanierung sowie Gartengestaltung und Wegebauarbeiten können geltend gemacht werden.

Für haushaltsnahe Dienstleistungen werden ebenfalls 20% der Arbeitskosten von der Steuer abgezogen, jedoch sogar bis zu einem Maximalbegtrag von 4.000 Euro. Für die höchstmögliche Förderung müssen dementsprechend 20.000 Euro Kosten vorliegen. Zu den begünstigten haushaltsnahen Dienstleistungen gehören:

  • Zubereitung und das Servieren von Speisen und Getränken im Haushalt;

  • Reinigung der Wohnung bzw. des Hauses;

  • Pflege und Reinigung von Kleidung und Wäsche im Haushalt;

  • Pflege und Betreuung von Kindern sowie kranken, alten oder pflegebedürftigen Personen;

  • Pflege des Gartens;

  • Hilfe bei einem privaten Umzug, z.B. durch eine Umzugsspedition;

  • Reinigung von Straßen und Gehwegen.

Wichtige Formalien bei Rechnung und Bezahlung

Wer die Steuerbegünstigung in Anspruch nehmen möchte, muss sich eine Rechnung ausstellen lassen, in der die Arbeits-, Maschinen- und Fahrtkosten getrennt vom Material aufgeführt sind. Zudem muss der Handwerker oder Dienstleister immer per Überweisung bezahlt werden, niemals bar gegen Quittung! Denn dann werden die Kosten in der Einkommensteuererklärung nicht anerkannt. Die Experten des Informationsportals SteuerGoldies raten: Wer unsicher ist, ob bestimmte Arbeiten begünstigt sind, sollte trotzdem die erforderlichen Belege sammeln und den Antrag stellen. Einen Versuch ist das immer wert!

SteuerGoldies.de: Im Rentenalter keine unnötigen Steuern zahlen!

Auf SteuerGoldies.de finden Rentner praktische Tipps, Rechner und Softwarelösungen rund um die Themen Steuern und Geld im Alter. Die Experten der Akademischen Arbeitsgemeinschaft, Teil des Informations- und Lösungsanbieters Wolters Kluwer Tax & Accounting, adressieren mit dem Online-Portal SteuerGoldies.de die speziellen Bedürfnisse von Menschen im besten Alter: Mit einem praktischen Rentenrechner können sie ganz einfach selbst ermitteln, ob sie eine Steuererklärung abgeben müssen. Bei Bedarf können sie die vielfach ausgezeichnete Software SteuerSparErklärung für Rentner direkt herunterladen, um ihre Steuererklärung schnell, einfach und mit maximaler Steueroptimierung zu erledigen.

Über Wolters Kluwer

Wolters Kluwer ist ein führender globaler Anbieter von Informationen, Softwarelösungen und Services in den Bereichen, Tax & Accounting (Steuern und Rechnungswesen), Risiko- und Compliance-Management, Finanzen, Recht und Gesundheit. Wir unterstützen unsere Kunden im täglichen Geschäft und in der Entscheidungsfindung durch Lösungen, die fundiertes Fachwissen mit hochentwickelter Technologie und spezialisierten Services verbinden.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Alphen aan den Rijn (Niederlande) ist weltweit in 40 Ländern in marktführenden Positionen vertreten, bedient Kunden in 180 Ländern und beschäftigt 19.000 Mitarbeiter weltweit. Wolters Kluwer erzielte 2018 einen Umsatz in Höhe von 4,3 Milliarden Euro. Die Aktien von Wolters Kluwer sind an der Euronext Amsterdam (WKL) gelistet und werden im AEX- und im Euronext 100-Index geführt. In den Vereinigten Staaten wird die Aktie im Rahmen eines ADR-Programms auf dem Over-the-Counter-Markt gehandelt (WTKWY). Weitere Informationen finden Sie unter: www.wolterskluwer.com und www.wolterskluwer.de.

Pressekontakt

Friedrich Koopmann
Janderstraße 10
68199 Mannheim
Tel.: 0172 / 3248423
E-Mail: friedrich.koopmann@wolterskluwer.com

Dr. Guntermann GmbH
Thomas Lemken
Mittelstr. 15-17
50672 Köln
Tel.: 0221-788708-11
E-Mail: tl@gukom.de

Weitere News zum Thema

  • SteuerSparErklärung 2020: einfach und schnell zur optimalen Rückerstattung

    [] Mannheim. Vor 25 Jahren kam die erste Version der SteuerSparErklärung auf den Markt. Zum Jubiläum haben die Experten der Akademischen Arbeitsgemeinschaft, Teil des Bereichs Tax & Accounting von Wolters Kluwer, der vielfach ausgezeichneten Steuersoftware einen komplett neuen Einstieg sowie zahlreiche Verbesserungen in Sachen Nutzerführung spendiert. mehr

  • Winterdienst ist als haushaltsnahe Dienstleistung steuerbegünstigt

    [] Mannheim. Der Winter kommt und zahlreiche Immobilieneigentümer und -mieter stehen vor dem Problem, dass sie dazu verpflichtet sind, Schnee und Eis auf dem Gehweg vor ihrem Grundstück regelmäßig zu entfernen. Insbesondere älteren Menschen fällt diese körperliche Anstrengung oft schwer. Die gute Nachricht: Beauftragen sie ein Unternehmen mit dem Winterdienst, übernimmt der Staat 20 Prozent der Kosten, wenn diese in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Die Steuerexperten des Onlineportals SteuerGoldies, Teil von Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland, erklären die steuerlichen Rahmenbedingungen rund um das Thema Winterdienst. mehr

  • SteuerKäpt'n von Wolters Kluwer: neue Gratis-App für einfache Steuerfälle

    [] Mannheim. Eine Steuererklärung abzugeben, ist für viele Menschen bisher kein Thema, wie etwa für Daniel: Der 26-Jährige ist Single, Mitglied der katholischen Kirche und arbeitet als angestellter Erzieher in Rheinland-Pfalz. Monatlich verdient er brutto 3.267 Euro, netto bleiben ihm davon rund 2.030 Euro. Da er zu seiner Kindertagesstätte nur wenige Meter mit dem Fahrrad fährt, entstehen ihm kaum Kosten rund um den Job. Daher schien eine Steuererklärung ihm bisher nicht den Aufwand an Zeit und Energie wert. Doch mit der neuen AppSteuerKäpt'ndes Informations- und Lösungsanbieters Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland macht jetzt auch Daniel ganz schnell und einfach eine Steuererklärung – mit lohnendem Ergebnis für einen Aufwand von wenigen Minuten: In Daniels Fall sind das immerhin 154 Euro! mehr

  • Begleitperson für Menschen mit Behinderung: Urlaub mit Unterstützung vom Finanzamt

    [] Mannheim. Menschen mit Behinderung, die bei Reisen auf eine Begleitperson angewiesen sind, können deren Reisekosten in der Steuererklärung angeben und so Geld sparen. Worauf Betroffene achten müssen, um eine maximale Erstattung zu erzielen, erklären die Experten des OnlineportalsSteuerGoldies, Teil des Informations- und Lösungsanbieters Wolters Kluwer Tax & Accounting. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Verlagsbereich.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Verlagsbereich.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.