Digitale Helfer: Abrufservice für vorausgefüllte Steuererklärung und App zur Belegverwaltung sparen Zeit und Geld

 - 

Mannheim. Die vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt) ist eine Erfolgsgeschichte: 2016 nutzten bereits 5 Millionen Bürger das im Jahr 2014 eingeführte Angebot, die bei der Finanzverwaltung über sie gespeicherten Steuerdaten digital abzurufen und direkt in ihre Steuererklärung zu übernehmen – und dies trotz einer umständlichen Anmeldeprozedur. Die Akademische Arbeitsgemeinschaft, Teil des Informationsdienstleisters Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland, macht es den Nutzern seiner vielfach ausgezeichneten Steuersoftware SteuerSparErklärung seit dieser Steuersaison wesentlich komfortabler: Um die aufwändige Anmeldung müssen sie sich nicht mehr selbst kümmern, sondern können diese direkt und kostenlos aus der Software veranlassen und werden automatisch informiert, sobald neue Belege zur Verfügung stehen. Noch mehr Zeit und Geld sparen Anwender mit der ebenfalls kostenlosen BelegManager-App für Android- und iOS-Smartphones, mit der sie Rechnungen ganz einfach abfotografieren und anschließend direkt in die SteuerSparErklärung importieren können.

Vorausgefüllte Steuererklärung: Neuer Abrufservice spart Zeit und informiert die Nutzer

Schon seit 2014 können VaSt-Nutzer steuerlich relevante Daten und Belege wie Lohnbescheinigungen, Krankenkassen- und Sozialversicherungsbeiträge elektronisch bei der Finanzverwaltung abrufen und direkt in ihre Steuersoftware importieren. Die Daten sind spätestens Ende Februar des Folgejahres verfügbar. Um sie abzurufen, muss sich der Steuerzahler entweder selbst im Elster-Online-Portal anmelden und authentifizieren - oder aber einen Dritten dazu bevollmächtigen. Neu ist, dass sich die Akademische Arbeitsgemeinschaft auf Wunsch um die aufwändige VaSt-Anmeldung kümmert. Registrierung und Freischaltung werden beim kostenlosen VaSt-Abrufservice direkt aus der SteuerSparErklärung und über ein Steuertipps.de-Benutzerkonto abgewickelt.

Besonders praktisch: Nutzt der Anwender den Service, wird er automatisch benachrichtigt, wenn neue oder geänderte Belege bereitstehen. Im 24-Stunden-Rhythmus erkundigt sich der Abrufservice, ob neue Informationen vorliegen. Nutzer des normalen Elster-Dienstes müssen selbst aktiv werden, ihre Daten händisch abrufen und aktualisieren. Wichtig ist, dass der Anwender die abgerufenen Daten in jedem Fall sorgfältig prüft, bevor er sie in seine Steuererklärung importiert, betont Ingo Lahrkamp, Programmleiter Software und Technik bei der Akademischen Arbeitsgemeinschaft. Außerdem ist die Steuererklärung dann noch nicht erledigt, denn es fehlen noch alle Daten, die beim Steuersparen helfen! Steuerzahler sollten die Tipps und Optimierungsvorschläge der SteuerSparErklärung nutzen, um die maximale Rückerstattung herauszuholen.

Neue BelegManager-App: Rechnungen einfach abfotografieren und digital verwalten

Mit der neuen Belegmanager-App beenden Steuerzahler ein für alle Mal das Chaos aus steuerlichen Belegen in Geldbeuteln, Schuhkartons und Ordnern. Mit der kostenlosen Anwendung für Android- und iOS-Smartphones fotografieren sie Belege einfach ab, sobald diese vorliegen. Schon in der Smartphone-App können die wichtigsten Daten und Werte des Belegs erfasst werden. Anschließend speichert der Nutzer die fotografierten Belege in seinem Steuertipps.de-Konto - ebenfalls völlig kostenlos. Von dort aus können sie mit den Dialogen der SteuerSparErklärung verknüpft sowie erfasste Belegdaten per Mausklick übernommen werden. Der BelegManager spart also nicht nur die Suche nach Rechnungen, sondern auch bares Geld. Neben der App steht weiterhin auch der komfortable Desktop-Client des BelegManagers bereit, mit dem sich die Belege per Scanner erfassen lassen. Anwender, die ihre Belege nicht selbst digitalisieren möchten, können den Scanservice der Akademischen Arbeitsgemeinschaft nutzen.

Systemvoraussetzungen SteuerSparErklärung 2017

PC: Windows Vista, 7, 8 oder 10, mind. 512 MB RAM, ca. 930 MB Festplattenspeicher, für USB-Installation: USB-2.0-Stick ab 1GB

Mac: OS X ab Version 10.8 (Mountain Lion), mind. 1 GB RAM, ca. 930 MB Festplattenspeicher

Die SteuerSparErklärung gibt es in verschiedenen Varianten:

  • SteuerSparErklärung 2017
    für PC oder Mac auf CD-ROM und als Download; ab 24,95 Euro

  • SteuerSparErklärung plus 2017, für umfangreiche Steuerfälle
    für PC auf CD-ROM und als Download; für Mac als Download; ab 44,95 Euro

  • SteuerSparErklärung für Selbstständige 2017
    für PC auf CD-ROM und als Download; für Mac als Download; ab 79,95 Euro

  • SteuerSparErklärung für Lehrer 2017
    für PC auf CD-ROM und als Download; für Mac als Download; ab 44,95 Euro

  • SteuerSparErklärung für Rentner 2017
    für PC auf CD-ROM und als Download; für Mac als Download; ab 29,95 Euro

  • STEUEReasy 2017, für einfache Steuerfälle
    für PC auf CD-ROM und als Download; 14,99 Euro

  • SteuerHelden: kostenloser Service für Studenten und Einsteiger
    Azubis, Studenten und Berufseinsteiger können die SteuerSparErklärung 2017 komplett kostenlos nutzen, wenn sie nicht älter als 28 Jahre alt sind und nicht mehr als 25.000 Euro im Jahr verdienen. Infos und Download unter www.steuerhelden.de

Über Wolters Kluwer

Die Marke Steuertipps sowie die Webseiten Steuertipps.de und Geldtipps.de wurden von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft begründet, die Teil von Wolters Kluwer im Bereich Tax & Accounting ist und seit 40 Jahren Verbraucher mit Tipps und Hilfestellungen rund um die Themen Steuern und Geld unterstützt mit Loseblattwerken, Büchern, Broschüren, Software-Produkten und digitalen Inhalten. Der Newsbereich der Webseiten bietet fundierte Informationen über aktuell diskutierte Urteile und deren Auswirkungen auf den Verbraucher. Weitere Informationen finden Sie unter: www.steuertipps.de und www.geldtipps.de

Bei einem Jahresumsatz (2016) von 4,3 Milliarden Euro weltweit beschäftigt Wolters Kluwer n.v., ein führender globaler Anbieter von Informationen und Lösungen in den Bereichen Steuern und Rechnungswesen, Risiko- und Compliance-Management, Finanzen, Recht und Gesundheit, mit Sitz in Alphen aan den Rijn (Niederlande) rund 19.000 Mitarbeiter, ist in über 40 Ländern vertreten und bedient Kunden in über 180 Ländern. Die Aktien sind an der Euronext Amsterdam (WKL) gelistet, außerdem werden sie in der AEX und im Euronext 100 Index geführt. In den Vereinigten Staaten wird die Aktie in Form eines Sponsored Level 1 American Depositary Receipt (ADR) Programms auf dem Over-the-Counter-Markt gehandelt (WTKWY). Weitere Informationen finden Sie unter: www.wolterskluwer.com

Pressekontakt

Friedrich Koopmann
Janderstraße 10
68199 Mannheim
Tel.: 0172 / 3248423
E-Mail: friedrich.koopmann@wolterskluwer.com

Pressebüro der Akademischen Arbeitsgemeinschaft

Dr. Guntermann GmbH
Thomas Lemken
Mittelstr. 15-17
50672 Köln
Tel.: 0221-788708-11
E-Mail: tl@gukom.de

Weitere News zum Thema

  • Rentenerhöhung mit möglichen Nebenwirkungen: Viele Rentner erstmals steuerpflichtig – das müssen Betroffene wissen

    [] Mannheim. Die Renten steigen zum 1. Juli 2019 im Westen um 3,18 Prozent und im Osten um 3,91 Prozent. Viele Rentner werden dadurch erstmals steuerpflichtig. Glücklicherweise heißt aber steuerpflichtig" nicht unbedingt, dass auch jeder tatsächlich Steuern bezahlen muss, erklären die Steuerexperten des Onlineportals SteuerGoldies, Teil von Wolters Kluwer, einem führenden globalen Anbieter von Informationen, Softwarelösungen und Services in den Bereichen Tax & Accounting (Steuern und Rechnungswesen), Risiko- und Compliance-Management, Finanzen, Recht und Gesundheit. mehr

  • Ferienjobs und das Finanzamt: So sparen Studenten Steuern

    [] Viele Studenten nutzen die Semesterferien, um sich mit einem Ferienjob etwas dazu zu verdienen. Die Experten des OnlineportalsSteuerHelden, Teil des Informations- und Lösungsanbieters Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland, erklären, wie sie auf ihren Lohn keine Lohnsteuer bezahlen oder sich die Steuer am Ende des Jahres vom Finanzamt zurückholen. mehr

  • Studenten mit selbstständiger Nebentätigkeit: Finanzamt nicht vergessen!

    [] Mannheim. Studenten, die neben ihrem Bachelor- oder Masterstudium eine selbstständige Tätigkeit ausüben, sollten daran denken, das Finanzamt darüber zu informieren. Die Experten des OnlineportalsSteuerHelden, Teil des Informations- und Lösungsanbieters Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland, erklären, wie Studierende mit einer selbstständigen Nebentätigkeit Ärger mit dem Fiskus vermeiden und Steuern sparen. mehr

  • Frühjahrsputz – und das Finanzamt zahlt!

    [] Mannheim. Mit steigendem Alter nehmen immer mehr Menschen professionelle Hilfe in Anspruch, um ihr Zuhause fit für den Frühling zu machen: Wer einen Fensterputzer oder Gärtner beauftragt oder eine neue Markise an Terrasse oder Balkon anbringen lässt, sollte daran denken, den Fiskus an den Arbeitskosten zu beteiligen. Die Experten des OnlineportalsSteuerGoldies, Teil des Informations- und Lösungsanbieters Wolters Kluwer Tax & Accounting, erklären, worauf Steuerzahler achten müssen, wenn sie Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen in ihrer Steuererklärung geltend machen wollen. mehr

  • SteuerHelden von Wolters Kluwer: keine Angst vor der ersten Steuererklärung

    [] Mannheim. Ab sofort können Azubis, Studenten und Berufseinsteiger die SteuerSparErklärung 2019 kostenlos downloaden und nutzen, wenn sie nicht älter als 28 Jahre sind und nicht mehr als 25.000 Euro im Jahr verdienen. Sie laden die neue Fassung der vielfach ausgezeichneten Steuersoftware einfach auf dem Onlineportalwww.SteuerHelden.deherunter und können damit beginnen, Steuern zu sparen. Anders als bei anderen Anbietern gibt es bei der Gratis-Software für Windows und macOS vom Informations- und Lösungsanbieter Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland keine versteckten Kosten: Das komplette Angebot von SteuerHelden.de ist kostenlos! mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Verlagsbereich.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Verlagsbereich.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.